DE | EN
Shutterstock 1110899561 min

Die Messe als Rekrutierungsplattform

Freitag, 10. Februar 2017 | Von: Alesja Alewelt | Während der Messe

Neben der perfekten Möglichkeit, die eigenen Leistungen und Produkte darzustellen und neue Kontakte zu knüpfen, bietet sich noch eine weitere Chance für das Unternehmen: Messen eignen sich hervorragend als Rekrutierungsplattform für Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind und ihr Personal ausbauen möchten. Denn dort können die Personen in Aktion erlebt werden und sich ein genaues Bild von Fähigkeiten gemacht werden.    

Messen kontra Stellenanzeigen

Neue Mitarbeiter zu gewinnen kostet üblicherweise viel Geld: Es müssen Stellenanzeigen geschaltet werden und durch hohe Zeitinvestition für die Sichtung von Unterlagen gehen ebenfalls finanzielle Mittel verloren. Viele Mitarbeiter sind in den Auswahlprozess der neuen Angestellten eingebunden und klagen daher ebenfalls über Zeitverluste. Gleichzeitig lässt sich festhalten, wie schwer es ist, den richtigen Mitarbeiter zu finden. Auf jede Stellenausschreibung kommt eine Vielzahl nicht passender Bewerber: zu wenig motiviert, zu hohe Gehaltsvorstellungen, nicht qualifiziert genug, übermotiviert.  

Das erste Gespräch bringt es meist ans Licht – dieser Kandidat passt nicht. Was so lustig klingt, ist es im Alltag leider nicht. Denn bis zum ersten persönlichen Gespräch vergeht Zeit und es wurden einige Investitionen getätigt, die sich letzten Endes nicht auszahlen. Solch ein Kontakt könnte aber auch während einer Messe entstehen. Hier werden zuerst die direkten Gespräche geführt, die geforderten Unterlagen können später nachgereicht werden.    

Erfolgreiche Kontaktaufnahme auf der Messe

Damit eine Messeteilnahme zum Erfolg wird, ist nicht nur ein hübsch dekorierter Stand wichtig. Es kommt immer auf das Gesamtpaket an. Außerdem ist damit zu rechnen, dass viele Unternehmen auf der Jagd nach den besten Mitarbeitern sind, die Konkurrenz könnte also durchaus groß sein. Eine erfolgreiche Kontaktaufnahme und Anwerbung von neuen Mitarbeitern ist daher nur mit strategischer Planung zu erreichen. Wichtig zu wissen: Fachmessen haben sich in jüngster Zeit zur Jobplattform entwickelt. Der Grund dafür ist, dass Fachbesucher auf Messen anderswo nicht in dieser Dichte anzutreffen sind. Darüber hinaus bieten branchenbezogene Mitbewerber und Zulieferer einen großen potenziellen Mitarbeiterpool.    

Von der Planung bis zur Durchführung

Zuerst muss man sich darüber im Klaren sein, dass der nächste Messebesuch nicht einfach nur eine Vorstellung der Person und des Unternehmens sein wird, sondern dass hier neue Mitarbeiter gefunden werden sollen. Es ist sinnvoll zu versuchen den eigenen Stand von außen zu betrachten. Wie wirkt er auf die Besucher und auf mögliche Bewerber? Der Stand sollte entsprechend angepasst werden. Wo würde sich ein Interessent informieren und was würde er wohl erwarten? Meist ist auf den Messen eine einschlägige Plattform zu finden, an die sich Interessenten und Bewerber wenden können.

Doch auch das Standteam sollte eingeweiht werden und muss in der Lage sein, auf Anfragen richtig zu reagieren. Die Mitarbeiter müssen nicht nur verkaufsorientiert auf der Messe präsent sein, sondern das Unternehmen bestmöglich darstellen. Ein Messetraining kann eine sinnvolle Vorbereitung für das gesamte Team sein. Mit der richtigen Vorgehensweise erhöhen sich die Chancen, einen perfekten Mitarbeiter zu finden und der gesamte Prozess der Bewerberauswahl verkürzt sich drastisch. Zudem ist diese Vorgehensweise der Nutzung dieser Rekrutierungsplattform um einiges kostensparender.    

Tipps für die Mitarbeiterrekrutierung

Der wichtigste Ratschlag ist, dass die Mitarbeiterrekrutierung immer Chefsache bleiben sollte. Dennoch müssen die an der Personalauswahl beteiligten Angestellten mit in den Prozess integriert werden. Zudem sollte das zu erreichende Ziel frühzeitig geplant werden. Das Ziel muss klar definiert werden und die Vorgehensweise festgelegt sein. Das Ziel sollte in Relation zu den übrigen Messezielen gesetzt werden.

Weiterhin sollte das vorhandene Budget und das Geld, welches maximal zur Mitarbeiterrekrutierung zur Verfügung steht, eingeplant werden. Darüber hinaus sollten begleitende Kommunikationsmaßnahmen organisiert werden. Es ist empfehlenswert an Messetrainings teilzunehmen und sich und das Personal aktiv auf die Messe vorzubereiten. Müssen externe Mitarbeiter einbezogen werden? Dann müssen diese informiert werden und auf verschiedene Szenarien vorbereitet werden. Nicht zu vergessen ist, dass im Rahmen der Messenachbereitung auch die Effektivität im Sinne der Mitarbeiterrekrutierung zu analysieren ist. Hierbei kann festgestellt werden, welche Dinge das nächste Mal bei der Nutzung der Messe als Rekrutierungsplattform verbessert werden können.     

 

bereitgestellt von FAIRworldwide GmbH

Kontaktaufnahme Mitarbeiterrekrutierung
Bildschirmfoto 2019 04 16 um 12.31.03

ÜBER Alesja Alewelt

Alesja Alewelt, M.A. ist seit mehr als 15 Jahren Messemanagerin. 2008 gründete sie die Bremer Messeagentur FAIRworldwide, mit der sie sich erfolgreich auf die Umsetzung von Gemeinschaftsständen spezialisiert hat. Zuvor sammelte sie bereits umfassende Erfahrungen bei Messeveranstaltern in München und Melbourne (Australien). Aktuell engagiert sich Alesja Alewelt für neue Konzepte zur Optimierung von Prozessen in der Branche, insbesondere durch die Nutzung neuer Technologien.

Ähnliche Beiträge

Berufe und Ausbildungswege in der Veranstaltungswirtschaft

Donnerstag, 18. Juli 2019 | Von: Bettina Rosenbach

Messeplanung
Messestand - so setzt Ihr Euch richtig in Szene

Montag, 1. Juli 2019 | Von: Alesja Alewelt

Messestand
Mit der richtigen Messeauswahl zum Erfolg

Donnerstag, 27. Juni 2019 | Von: Alesja Alewelt

Messeplanung

© 2019 - memanto UG. All Rights reserved

| AGB | Impressum | Datenschutz